Oldenburg: Aktuelle Erscheinungen des Antisemitismus

Die Kooperationsstelle Hochschule – Gewerkschaften an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg organisiert in Zusammenarbeit mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN Niedersachsen Nord und dem DGB Oldenburg-Ostfriesland am 11.11.2021 eine Online-Veranstaltung zum Thema „Aktuelle Erscheinungsformen des Antisemitismus und die Arbeit von RIAS Niedersachsen“. Referent ist Helge Regner, Mitarbeiter der RIAS.

Zum Inhalt:
„Als eine Begleiterscheinung der Covid-19 Pandemie in Deutschland kann beobachtet werden, welches Mobilisierungspotential der Widerstand gegen eine angeblich weltweite Verschwörung hervorrufen kann. Denn als eine solche Verschwörung werden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie oder die Pandemie selbst von einem Teil der Bevölkerung verstanden. Die protestierenden Gruppen eint dabei der Glaube, sie würden von einer mehr oder weniger spezifischen Gruppe betrogen und manipuliert werden. Antisemitische Erzählungen werden im Zuge dieser Verschwörungsideologien immer offener verbreitet. Was neue und alte Erscheinungsformen von Antisemitismus sind und inwiefern Verschwörungsideologien damit zu tun haben, ist Thema des Vortrags. Dieser beschränkt sich nicht auf eine abstrakte Auseinandersetzung, sondern zeigt anhand konkreter Vorfälle aus der Arbeit der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS), wie sich Antisemitismus heute darstellt und welche Motive sich dahinter verbergen.“

Veranstaltungszeit: 11.11.2021 | 18:00 – 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: online

Weitere Informationen zu der Veranstaltung und Anmeldung finden Sie hier

.

Nutzen Sie schon unseren Newsletter?

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand!

Für Newsletter anmelden