Leipzig: Fachkräftesicherung durch (gute) Ausbildung

Die Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt in Leipzig organisiert am 19.09.2019 einen Fachtag zum Thema „Fachkräftesicherung durch (gute) Ausbildung.

Zum Inhalt:
„Das Thema Fachkräftesicherung wird immer wieder im Zusammenhang mit dem Erhalt und dem Ausbau der regionalen Wirtschaft benannt. Es wird von drohendem Fachkräftemangel gesprochen, der in einigen Branchen schon sogar schon eingetreten sei. Eine Möglichkeit, dem langfristig entgegen zu wirken, ist die duale Berufsausbildung. Doch nur 14 Prozent der Unternehmen in Ostdeutschland bilden aus, in Westdeutschland sind es immerhin 21 Prozent. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass die Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger seit einigen Jahren höher ist als die Zahl der Anfänger in der dualen Berufsausbildung. Der Fachtag, der innerhalb des JOBSTARTERplus-Projekts Plan B(eruf) stattfindet, wird sich den Fragen widmen, wie sich die zunehmende Akademisierung auf die beruflich-betriebliche Bildung auswirkt, wie der sächsische Ausbildungsmarkt aussieht, sowohl aus Sicht der Unternehmen als auch aus Sicht der Jugendlichen und was Unternehmen selbst tun können, um zukünftige Fachkräfte zu gewinnen. Dabei geht es nicht nur darum, sich verstärkt an der Ausbildung zu beteiligen, sondern auch um darum, diese attraktiv und qualitätsvoll zu gestalten, damit junge Menschen sich für diesen Weg entscheiden.“

Veranstaltungszeit: 19.09.2019 | 10:30 – 14:30 Uhr

Veranstaltungsort: Volkshaus Leipzig, Karl-Liebknecht-Straße 30-32, Leipzig

Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier

Nutzen Sie schon unseren Newsletter?

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand!

Für Newsletter anmelden