Braunschweig: Zurück in die Zukunft

Die Kooperationsstelle Hochschule – Gewerkschaften Region SüdOstNiedersachsen an der TU Braunschweig organisiert am 11.05.2021 eine Online-Veranstaltung zum Thema „Zurück in die Zukunft – Studieren nach Corona“.

Zum Inhalt:
„Für alle Studierenden war das letzte Jahr ganz anders als sie es sich vorgestellt haben. Vorlesungen, Seminare, neue Leute kennenlernen, auf dem Campus zeitverbringen und auf Partys gehen. All das war nur sehr eingeschränkt möglich. Trotzdem mussten, wie vor der Pandemie, weiter die Leistungen erbracht werden, die Semestergebühren bezahlt und in vielen Fällen der Lebensunterhalt verdient werden.
Im letzten Jahr haben wir, die DGB-jugend SON und die Kooperationsstelle Hochschulen – Gewerkschaften SON, in einer Online-Veranstaltungen eine Bestandsaufnahme der Situation von Studierenden in der Pandemie gemacht und eigene Forderungen formuliert. Ein halbes Jahr (und ein Semester) später wollen wir nun schauen, wie sich die Lage verändert hat, welche Forderungen bereits von Politik und Universität umgesetzt wurden und was noch immer fehlt.
Neben den vielen Problemen, die durch die Pandemie auf Studierende zukamen, wurde plötzlich auch viel neues möglich, das vorher unerreichbar schien. Die Lehre hat sich den neuen Umständen angepasst, wurde digital und manchmal innovativ. Das kann auch positive Auswirkungen haben. In dieser Veranstaltung wollen wir nach vorn in das Studium nach Corona schauen, aber auch rückblickend sehen, was wir aus dieser Zeit lernen können.
Besonders wichtig seid ihr für unser Podium, denn wir wollen euch Studierende mit in die Diskussion einbeziehen und eure Wünsche und Forderungen einarbeiten.
Seid am 11.5. dabei und diskutiert eure Ideen und Forderungen für die Uniwelt nach der Pandemie!“

Veranstaltungszeit: 11.05.2021

Veranstaltungsort: online

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie zur Anmeldung finden Sie demnächst hier

Nutzen Sie schon unseren Newsletter?

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand!

Für Newsletter anmelden