Befragung: Arbeiten in der Corona-Krise

Das Netzwerk Kooperationsstellen Hochschulen – Gewerkschaften in Niedersachsen und Bremen hat in Zusammenarbeit mit der Universität Osnabrück (Prof. Dr. Hajo Holst) ein gemeinsames Projekt mit dem Titel „Arbeitswelt-Monitor: Arbeiten in der Corona-Krise“ gestartet. Ziel des Projekts ist es, die Erfahrungen der Menschen in verschiedenen Bereichen der Arbeitswelt zu erfassen und ein Bild der Auswirkungen der Corona-Krise in verschiedenen Branchen und Berufsfeldern zu zeichnen.

Am 6.April 2021 startete die dritte bundesweite Befragungsrunde, für die Sie das Netzwerk um Unterstützung bittet, da nur eine große Beteiligung aussagekräftige Ergebnisse zu den mittel- und langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt ermöglicht.

In der Befragung geht es um Infektionsrisiken und Schutzmaßnahmen, den Umgang des Arbeitgebers mit der Pandemie, wirtschaftliche Folgen, Mitbestimmung, Kinderbetreuung und die Einschätzung der Politik. Etwas erweitert wurde der Fragebogen, um einige Einschätzungen von Betriebs- und Personalräten zu berücksichtigen. Sonderauswertungen für Gewerkschaften sind möglich!

Den Link zur Befragung finden Sie hier Vielen Dank für Ihre Teilnahme!

In der ersten Befragungsrunde im April und Mai 2020 haben sich rund 12.000 Menschen an der Befragung beteiligt. Einen Ergebnisbericht, zahlreiche Branchenauswertungen und viele weitere Informationen rund um das Projekt sind auf der Homepage der Kooperationsstelle Osnabrück zu finden.

Nutzen Sie schon unseren Newsletter?

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand!

Für Newsletter anmelden