Kategorie(n) Arbeitswelt / -schutz / -bedingungen
Verkehr / Verkehrspolitik
Umweltschutz / Ökologie
Identnummer 01.010
Titel Jobticket - eine Alternative -
gewollt, versucht, verhindert
Herausgeber Jürgen Rubelt (TU Berlin), Sylvia Skrabs (ÖTV Berlin)
Kooperationsstelle Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt TU Berlin
Medienart(en) Buch / Broschüre / Heft, Internetveröffentlichung, Flyer / Faltblatt
Internetadresse(n) Download als pdf-Datei

Veröffentlichungsjahr 1996
Verkaufspreis (Euro) kostenlos
Kurzbeschreibung AIle wissen es und sprechen davon - der Autoverkehr muss drastisch reduziert werden - aber wenige tun es: Maßnahmen zur Eindämmung und Zurückdrängung vom MIV (motorisierter Individualverkehr) sowie individuelles Umsteigen in eine umweltverträglichere Form der Fortbewegung. Mobilität ist insbesondere im beruflichen Bereich angesagt, mehr oder weniger lange Wege von der Wohnung zur Arbeitsstelle müssen jeden Tag zurückgelegt werden. Hier neue, elegantere Lösungen zu suchen im organisatorischen, technischen und individuellen steht einer Universität gut an; d. h. nicht nur die Technikkonzepte von gestern immer wieder neu aufzulegen, sondern nachhaltige-, zukunftsfähige Pfade ins Dickicht des Gewohnten und Althergebrachten zu schlagen.
Als ein Element eines umfassenden, integrierten Verkehrskonzepts ist das 'Job-Ticket' zu verstehen, das finanzielle und organisatorische Anreize für den Teil der Belegschaft gibt, der bislang glaubte, auf das Auto zur täglichen Berufsfahrt nicht verzichten zu können.
Im ersten Teil "Studie" dieser Broschüre werden die Ergebnisse einer Umfrage unter 2400 Beschäftigten des öffentlichen Dienstes vorgestellt. Bereichert wird die Darstellung durch Stellungnahmen zum Job-Ticket und zum Öffentlichen Nahverkehr von Verkehrsvereinen und Experten.
Im zweiten Teil "Praxis" wird über funktionierende Umsetzungen des Job-Ticket-Konzepts, von Versuchen und auch von Fehlschlägen berichtet.
Im dritten Teil "Umsetzen" wurden Stellungnahmen von denen eingeholt, die in Berlin für ein Job-Ticket verantwortlich zeichen.
Der vierte Teil ist der "Service"-Teil. Neben der Lufthansa-Tarifvereinbarung finden Sie hier auch die Adressen, der in der Broschüre zu Wort gekommenen Vereine und Organisationen.
Schlagwort(e) Job-Ticket, Firmenticket, Arbeitsweg
Zielgruppe(n) Betriebsräte / Personalräte, Gewerkschafter/Gewerkschafterinnen, Betriebspraktiker/-innen, Beschäftigte, Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen