Kategorie(n) Umweltschutz / Ökologie
Energie / Energiepolitik
Forschung / Hochschule / Studium
Identnummer 01.006
Titel Brennstoffzelle für die dezentrale Hausenergieversorgung
- Technik, Betrieb, Kosten, Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung -
Dokumentation der Fachtagung vom 23.1.2002
Herausgeber Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt TU Berlin, Werner Rosenberg
Kooperationsstelle Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt TU Berlin
Medienart(en) Buch / Broschüre / Heft, Internetveröffentlichung, Flyer / Faltblatt
Internetadresse(n) Download als pdf-Datei
www.zewk.tu-berlin.de/v-menue/kooperation_wissenschaftgesellschaft/koop/publikationen/brennstoffzelle_fuer_die_dezentrale_hausenergieversorgung/
Veröffentlichungsjahr 2002
Verkaufspreis (Euro) kostenlos
Kurzbeschreibung Seit einigen Jahren gilt die Brennstoffzelle als Hoffnungsträger der Energiewirtschaft. Brennstoffzellen können kontinuierlich chemische Energie in elektrische Energie umwandeln, aus Wasserstoff und Sauerstoff bzw. Luft wird elektrischer Strom erzeugt. Das Wissen über den hohen Wirkungsgrad und den emissionsfreien Betrieb beim Einsatz von Wasserstoff wird verbunden mit weiteren positiven Erwartungen wie kostengünstiger Betrieb und Schaffung von neuen Arbeitsplätzen. In etwa zehn Jahren sollen Brennstoffzellen-Autos in Serie produziert werden. Dagegen erwartet man den Einsatz in stationären Anlagen zum Beispiel in Einfamilienhäusern als dezentrale Kleinkraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung wesentlich früher. Steht ein Einsatz in größerer Stückzahl unmittelbar bevor? Welche Besonderheiten sind beim Einsatz zu erwarten? Wie energieeffizient und Ressourcen schonend ist die Brennstoffzelle bei unterschiedlichen Betriebszuständen?
Diese und andere Fragen wurden während der Tagung, zu der diese Publikation erschien, einem breiten Publikum durch Vorträge und Diskussionsrunden von führenden Experten beantwortet.
Schlagwort(e) Brennstoffzelle, Nachhaltigkeit
Zielgruppe(n) Gewerkschafter/Gewerkschafterinnen, Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen, Studierende, Handwerker/Handwerkerinnen, Wirtschaftsvertreter/-innen