Kategorie(n) Gesellschaft / Gewerkschaften
Umweltschutz / Ökologie
Forschung / Hochschule / Studium
Identnummer 01.003
Titel Forschungsdokumentation 2001 - 2003
Arbeitnehmer- und gewerkschaftsrelevante Forschung an der TU Berlin
Autoren Michaela Dittrich-Schenk
Herausgeber Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt TU Berlin, Jürgen Rubelt, Werner Rosenberg
Kooperationsstelle Kooperationsstelle Wissenschaft / Arbeitswelt TU Berlin
Medienart(en) Buch / Broschüre / Heft, Internetveröffentlichung, Flyer / Faltblatt
Internetadresse(n) Download als pdf-Datei

Veröffentlichungsjahr 2003
Verkaufspreis (Euro) kostenlos
Kurzbeschreibung Bereits zum fünften Mal erscheint eine Dokumentation von arbeitnehmer- und gewerkschaftsrelevanten Forschungsprojekten und Dissertationen an der Technischen Universität Berlin, die vorliegende für den Zeitraum 2001 – 2003. Das Ziel dieser Dokumentation ist das gleiche wie das der vorhergehenden Veröffentlichungen: Transparenz im Forschungsbereich der TU Berlin hinsichtlich gewerkschaftsrelevanter Themenstellungen herzustellen, um eine möglichst breite gesellschaftliche Verwertung der Forschungsergebnisse zu fördern und persönliche bzw. institutionelle Kontakte zwischen Gewerkschaftern und Wissenschaftlern anzuregen. Ein ähnliches Ziel der Transparenz und gesellschaftlichen Nutzung verfolgt das "Offene Bildungsangebot" (Leitfaden) für Studierende, Gewerkschafter und Beschäftigte mit ausgewählten Lehrveranstaltungen, das seit über 10 Jahren zu Beginn jedes Semester von uns herausgegeben und hauptsächlich über gewerkschaftliche Kanäle verteilt wird.

Wir wollen damit Brücken bauen und Begegnungen ermöglichen zwischen der Arbeitswelt, den Gewerkschaften und den Beschäftigten einerseits und den Wissenschaftlern
und den Studierenden andererseits – zum Nutzen für beide Seiten. Nur sehr wenige der in der vorliegenden Dokumentation vorgestellten Projekte oder Dissertationen sind mit der Intention durchgeführt worden bzw. "gewerkschaftsrelevante" Forschung zu betreiben. Trotzdem haben wir sie in dieser Publikation aufgenommen, da die Fragestellungen und Forschungsergebnisse gewerkschaftliche Relevanz versprechen. Dabei gehen wir von einem relativ breiten gewerkschaftlichen Handlungsbegriff aus, der neben den klassischen Schutzaufgaben weitere zukunftsträchtige Gestaltungsaufgaben – z.B. Technikgestaltung, Verkehr, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Multimedia usw. – umfasst. Die vorliegende Dokumentation will dabei helfen, durch einen themenzentrierten Überblick das aktuelle Forschungspotential der TU inhaltlich aufzuschließen. Dabei wird das Fächerprofil der TU plastisch sichtbar, ihre Spezifik ebenso wie die individuellen Forschungsinteressen der Professoren und akademischen Mitarbeiter. Hierbei dominieren in den größten Themenblöcken "Ökologie" (49 Projekte), "Arbeitswelt" (31 Projekte) und "Stadtplanung/Bauen" (23 Projekte) technische Fragestellungen. Die "Anregungsfunktion", die diese Broschüre auf die Praktiker der Arbeitswelt auch ausüben soll, kann durch ein bloßes, interessiertes "Durchstöbern" des Buches erfolgen und der eventuell dann entstehende Eindruck großer Themenvielfalt ("Was es so alles gibt...") zu eigenen neuen Überlegungen und Kontakten herausfordern. Auch wenn das thematisch Gesuchte nicht direkt als Forschungsarbeit zu finden sein sollte, können benachbarte Projekte und Wissenschaftler vielleicht weiterhelfen. Scheuen Sie sich nicht, die Projektleiter anzuschreiben, zu e-mailen oder telefonisch zu erreichen. Die Universität ist auch auf diese Kontakte aus der "Praxis" angewiesen und die allermeisten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler freuen sich, wenn ihre Kompetenz gesellschaftlich nachgefragt und gefordert wird.
Schlagwort(e) Arbeitswelt, Frauen, Weiterbildung, Multimedia, Gesundheitswesen, Stadtplanung, Bauen, Verkehr
Zielgruppe(n) Betriebsräte / Personalräte, Gewerkschafter/Gewerkschafterinnen, Studierende, Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen